Echt schwäbisches Schnitzbrot

Haben Sie schon unser schwäbisches Schnitzbrot probiert?

Noch vor rund 50 Jahren haben die schwäbischen Hausfrauen keinen Weihnachtsstollen gebacken sondern Früchtebrot, in unserer Gegend Schnitzbrot genannt.

In anderen schwäbischen Regionen kennt man es auch z.B. unter dem Namen Birrabrot (Birnenbrot).

Der Name Schnitzbrot kommt von den getrockneten Apfel- und Birnenschnitz (Stücken) die darin verarbeitet werden.

Traditionell hat jede Familie die getrockneten Früchte (Äpfel, Birnen, Trauben, Zwetschgen) verwendet die man im Garten hatte. Auch bei den Nüssen hat man auf das zurückgegriffen was verfügbar war (Haselnüsse oder Walnüsse). Reiche Familien konnten sich auch getrocknete Feigen leisten.

Für unser Schnitzbrot verwenden wir getrocknete Feigen, Zwetschgen, Birnen, Aprikosen sowie Rosinen und Haselnüsse. Um das Schnitzbrot besonders saftig zu machen geben wir noch frische Apfelstücke hinzu.

Probieren Sie ein Stück schwäbische Kulturgeschichte!

 

Werde Teil unseres Teams!

Du bist teamfähig, zuverlässig und hast Lust in der Bäckerei-Branche zu arbeiten?
Dann sieh dir unsere offenen Stellen an!